In Balance
Körper Geist und Seele

Grundlagen

Der amerikanische Osteopath John E. Upledger verwandte Ende der 1970er Jahre als erster den Begriff "Craniosacrale Therapie".
Er entwickelte Behandlungstechniken der craniosacralen Ostoepathie weiter und machte sie einem größeren Kreis bekannt.
Heute gibt es viele verschiedene Zugänge zu craniosacraler Arbeit.
Die Grundprinzipien von Andrew Tayer Still haben aber nach wie vor ihre Gültigkeit.

  • Der Mensch ist eine Einheit:
    Ein Mensch muss in seiner Ganzheit gesehen werden -  eine symptom-orientierte Herangehendweise wird dem nicht gerecht.
  • Leben ist Bewegung - Bewegung ist Leben
    Blockaden und Bewegungseinschränkungen von Gelenken, Muskeln, Organen und anderen Strukturen reduzieren die Lebendigkeit und damit die Selbstheilungskräfte eines Menschen.
  • Jeder Mensch verfügt über Selbstheilungskräfte
    Wir werden mit der Weisheit und der Fähigkeit
    geboren uns selbst zu heilen. Aufgabe einer Therapeut_in  ist es, die Voraussetzungen und den Raum dafür zu schaffen, dass der Körper sich wieder selbst regulieren kann.
  • Struktur und Funktion stehen in wechselseitiger Beziehung
    Wenn sich die strukturellen Bedingungen verändern z.B. weil ein Organ entfernt wurde, muss sich die Funktion neu anpassen.